Pferdeführerschein, Westernreitabzeichen, DLA5, Trainerassistent

Die Ausbildung nach der APO


Pferdeführerschein Umgang

 

In dem Lehrgang zum Pferdeführerschein Umgang (früher Basispass) werden grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit dem Pferd vermittelt.

 

Der Pferdeführerschein ist Grundvoraussetzung für die Westernreitabzeichen 4-2 sowie die Longierabzeichen und Trainer(assistenten)laufbahn.

 

Die Motivationsabzeichen 8+9 gemeinsam ersetzen den Pferdeführerschein.

 

 

 

Westernreitabzeichen 10 bis 3

 

Die Reiter jeder Altersstufe können 9 verschiedene Abzeichen ablegen. Die Abzeichen 10 bis 5 sind so genannte Motivationsabzeichen, in denen die Grundlagen des Westernreitens gelehrt und geprüft werden.

 

Diese Abzeichen können in beliebiger Reihenfolge und auch mehrfach abgelegt werden.

 

Die Abzeichen 4 bis 2 bauen aufeinander auf und sind weiterführende, so genannte Leistungsabzeichen.

 

Das WRA in Gold wird von der EWU aufgrund von herausragenden Turniererfolgen des Reiters auf EWU-Turnieren vergeben.

 

 

 

Vor jeder Reitabzeichen-Prüfung findet ein Vorbereitungslehrgang statt, in welchem theoretisches und praktisches Wissen rund um das Thema Pferd vermittelt wird. Wer zur Prüfung zugelassen werden möchte, muss an diesem Lehrgang teilgenommen haben.  

 

 

 

Westernreitabzeichen 10  - Umgang mit dem Pferd/ Bodenarbeit

 

 

Wir lernen Interessantes über das Verhalten der Pferde, den richtigen Umgang mit unserem vierbeinigen Freund, über die Pferdepflege und wie man Unfälle vermeiden kann.

Außerdem lernen wir die ethischen Grundsätze des Pferdefreundes kennen und befassen uns mit dem Thema Tierschutz.

 

 

Im praktischen Teil wird gemeinsam eine Bodenarbeitsaufgabe mit verschiedenen Manövern wie z.B. korrektes Führen, Rückwärtsrichten und Wendungen an der Hand, Aufstellen des Pferdes vor dem Prüfer usw., erarbeitet. 

 

 

 

Die Prüfung besteht aus zwei Teilen, einem mündlichen zu den erlernten Inhalten sowie einem praktischen bei der die erarbeitete Aufgabe den Richtern präsentiert wird.

 

 

 

Westernreitabzeichen 9  - Umgang mit dem Pferd/ Trail an der Hand

 

 

Beim WRA9 geht es – ähnlich wie beim WRA10 – um den Umgang mit dem Pferd, speziell wird hier der Trail an der Hand geprüft.

 

D.h. die praktische Aufgabe umfasst 6 unterschiedliche Trailhindernisse, bei denen ihr und euer Pferd euer Geschick unter Beweis stellen könnt. Als Hindernisse können z.B. Stangen, Pylonen, Planen, Flattervorhänge oder Engpässe zu überwinden sein. Oder habt ihr euch schon mal mit dem Transport eines Pferdes beschäftigt? Das schauen wir uns genauer an, sowohl in der Theorie als auch in der Praxis. 

 

 

Im theoretischen Teil geht es neben den o.a. Inhalten des WRA10 und den Transportrichtlinien auch um die artgerechte Haltung und Fütterung.

 

 

 

 

Westernreitabzeichen 8 – Western Horsemanship

 

 

Im WRA 8 wird von den Prüflingen neben der mündlichen Prüfung das Reiten einer Western-Horsemanship-Aufgabe sowie einer Gruppenaufgabe mit max. 4 Teilnehmern im Schritt und Trab (wahlweise Galopp) gem. den Anforderungen der Leistungsklasse 4/5 gefordert.

Bewertet werden Sitz und Hilfengebung sowie ein möglichst punktgenaues Reiten der vorgestellten Aufgabe.

 

 

In der theoretischen Teilprüfung werden neben den bereits aufgeführten Themen zum WRA 10 und 9 auch die Grundkenntnisse in der Reitlehre (Ausrüstung, Hilfengebung, einfache Bahnfiguren sowie die Bahnregeln) geprüft.

 

 

 

Westernreitabzeichen 7 – Trail

 

 

Das Westernreitabzeichen 7 ähnelt dem WRA8, jedoch sind in der gerittenen Horsemanship – Aufgabe zusätzlich  4 Trailhindernisse von dir und deinem Pferd zu bewältigen.

 

 

 

 

Die Westernreitabzeichen 10 und 9 gemeinsam ersetzen den Pferdeführerschein Umgang (früher Basispass), welcher Grundlage für alle weiterführenden Leistungsabzeichen (4-2) ist.

 

 

 

In den Vorbereitungslehrgängen erarbeiten wir in gemütlicher Runde sämtliches für die Prüfung relevantes Wissen und die zu reitenden Aufgaben.

 

 

 

Deutsches Longierabzeichen 5

 

In dem Lehrgang werden u.a. praktische und theoretische Fähigkeiten zum Thema korrektes zweckmäßiges Longieren vermittelt. Zulassungsvoraussetzung für diesen Lehrgang ist der Pferdeführerschein/die WRA8+9. Das Longierabzeichen 5 selbst ist wiederum Zulassungsvoraussetzung für den Trainerassistenten.

 

 

 

Der Trainerassistent

 

Der Lehrgang vermittelt bereits umfassende theoretische und praktische Kenntnisse zu Aufbau und Gestaltung der Unterrichtserteilung, Pädagogik und Bewegungslehre, Reitlehre sowie dem Schreiben einer Lehrprobe.

 

Der Trainerassistent ist Zulassungsvoraussetzung zum Trainer C und bietet bereits minderjährigen Interessenten (ab 16 Jahren) die Möglichkeit, sich in diese Richtung fortzubilden und erste Tätigkeiten auszuführen.  

 

 

 



Der Pferdeführerschein, die Westernreitabzeichen 10 bis 2 sowie der Trainerassistent werden in Kooperation mit der EWU angeboten, das Deutsche Longierabzeichen in Kooperation mit der FN. 

 

 

Weitergehende Informationen zu den jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen, Lehrgangsinhalten sowie Prüfungsregularien können den Merkblättern der EWU/FN (automatische Weiterleitung über den jeweiligen Button) entnommen werden.

 

 

Bei weiteren Fragen zu den einzelnen Abzeichen könnt ihr gerne Kontakt zu mir aufnehmen.